Pulled Pork Wraps

Pulled Pork Wraps Barbecue Style

Beste Pulled-Pork-Resteverwertung

Eigentlich sollte man ja meinen, dass bei so einem leckeren Gericht, wie einem Pulled Pork keine Reste überbleiben. Aber eben wegen der tollen nachträglichen Verwendung mache ich immer mehr Pulled Pork, als ich eigentlich benötige. Das Fleisch wird komplett gezupft und die „Reste“ werden portionsweise vakumiert und flach eingefroren. Zum Regenieren einfach den Beutel für ein paar Minuten in heißes Wasser schmeissen und fertig. Unsere Rezepte rund um Pulled Pork und Pulled Turkey findet Ihr unter dem Schlagwort Pulled Something. Dort findet Ihr Variationen wie Pulled Pork aus dem Backofen oder Sous-Vide gegart. Die Art der Herstellung spielt für die Resterverwertung keine Rolle. Das funktioniert mit jedem übrigen Pulled Fleisch.

Bei uns gibt es heute gefüllte Tortilla-Fladen, sogenannte Wraps. Die dafür benötigten Tortillas könnt Ihr in jedem Supermarkt kaufen oder auch ganz einfach selbst herstellen.

Rezept für DIY-Tortillas für Wraps

Für den Tortillafladen-Teig benötigt Ihr

  • 250 g Mehl Typ 550
  • 1 gute Prise Salz
  • 20 g Rohrzucker
  • 140 ml Wasser
  • 40 ml Mecklenburger Rapsöl

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel vermengen, dann das Wasser und das Rapsöl zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig etwa 1 h im Kühlschrank ruhen lassen. Dann die Masse in 6 Teile teilen und runde Kugeln formen. Die Kugeln auf ein Blech setzen und nochmal etwa 20 min ruhen lassen. Dann mit dem Nudelholz flach und rund ausrollen. In einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett von beiden Seiten fertig backen. Aufpassen, dass ihr die Tortillafladen nicht zu lang in der Pfanne lasst, sonst werden sie hart und lassen sich nicht mehr zusammenrollen.

Pulled Pork Wraps Asia Style

Was sind Wraps?

Das Wort Wrap kommt aus dem englischen und bedeutet soviel wie „einwickeln“. Dafür wird eine Füllung aus Fleisch und Gemüse in ein dünnes Fladenbrot gewickelt. Auch wenn der Wrap ziemlich modern daher kommt und man meinen könnte, er sei eine Kücheninnovation der letzten Jahre, ist diese Form der Speisenzubereitung schon seit Urzeiten weltweit verbreitet.

In Südamerika nimmt man dafür Weizen-Tortillas und nennt sie dann je nach Darreichung Burritos (fertig gefüllte Rollen), Enchiladas (mit Sauce übergossen und manchmal mit Käse gratiniert) oder Fajitas (Fladen und Füllung wird zum Selberrollen separat angerichtet).

In der arabischen Küche heißen die gefüllten Fladen Schawarma.

Dürum Döner ist ein Fladenteig mit Dönerfleisch gefüllt. Ein ähnliches Gericht ist die türkische Pizza oder Lahmacun, für die ein Hefeteig mit einem Belag aus würzigen Ragout aus Hackfleisch, Zwiebeln und Tomaten bestrichen wird.

In der indischen und pakistanischen Küche heißen die Fladenbrote Chapatis und werden aus einer Mischung von Gerste, Hirse und Weizen hergestellt und wie die mexikanischen Fajitas zum Selberfüllen serviert.

Auch die Najavo-Indianer in Nordarmerika backten bereits Weizenfladen, das sogenannten Frybread, das sie pur oder gefüllt verzehrten.

Wir kümmern uns jetzt aber um die Reste unserer letzten Pulled-Pork-Orgie. Die tiefgefrorenen und vakumierten Beutel mit dem gezupften Pulled Pork Fleisch schwimmen bereits eine Runde in heißem Wasser am Herdrand und warten auf die anderen Zutaten der Füllung.

Pulled Pork Wraps Barbecue & Asia Style

Für den BBQ-Style-Wrap benötigt Ihr

Pulled Pork Wraps Barbecue Style

  • Paprika rot und gelb
  • rote Zwiebeln
  • Gurke
  • Ananas
  • Tomate
  • Eisbergsalat
  • Tortilla-Fladen
  • Pulled Pork Fleisch
  • Sour Cream
  • Barbecue-Sauce (ein Rezept für selbstgemachte findet ihr hier und einer der besten fertigen Saucen findet Ihr (Achtung Werbung!) hier)
  • Salz, Pfeffer

Pulled Pork Wraps Barbecue Style

Alle Zutaten in feine Streifen schneiden. Die Tortilla-Fladen mit Sour Cream bestreichen und dann mit den Gemüsestreifen und dem Pulled Pork belegen. Mit Barbecue-Sauce übergießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fladenbrot fest einrollen und fertig ist der Pulled Pork Barbecue Wrap.

Für den Asia-Style-Wrap benötigt Ihr

Pulled Pork Wraps Asia Style

  • Paprika rot und gelb
  • rote Zwiebeln
  • Lauch
  • Möhren
  • Knoblauch
  • Sesamöl
  • Mungobohnen-Sprossen
  • Thai-Chili-Chicken-Sauce oder Sweet-Chili-Sauce (findet Ihr in jedem Supermarkt)
  • Creme fraiche
  • Tortilla-Fladen
  • Pulled Pork Fleisch
  • Salz, Pfeffer

Pulled Pork Wraps Asia Style

Die Paprika, die Zwiebel, den Lauch und die Möhren in feine Streifen schneiden, den Knoblauch fein würfeln und alles zusammen in etwas Sesamöl im Wok bei starker Hitze für 1-2 min anschwenken. Die Sprossen und ein paar Löffel Thai-Chili-Chicken-Sauce dazugeben und alles durchschwenken. Die Creme fraiche auf dem Tortilla-Fladen streichen und die Asia-Gemüsemischung und das Pulled Pork Fleisch darauf verteilen. Die Füllung mit Salz und Pfeffer würzen und den Tortillafladen eng einrollen. Fertig ist der Pulled Pork Asia Wrap.

Pulled Pork Wraps Asia Style

Was man noch mit Pulled Pork Resten anstellen kann…

Was man alles aus Pulled Pork, Pulled Beef und Pulled Turkey machen kannkönnt Ihr im Beitrag Was man so alles aus Pulled Pork/Beef machen kann nachlesen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: