Marché international de Rungis 1. Teil

Ein Besuch auf dem größten Frische-Markt der Welt

Bunte Radieschen

Wenn Du Priester bist, willst Du den Vatikan besuchen. Wenn Du Koch bist, willst Du hierher kommen.

Blick über die Seine

Wer wird nicht gerne eingeladen? Und dann nach Paris, die Stadt der Liebe, des Eiffelturms und Sacré-Cœur de Montmartre und die Stadt des größten Marktes für frische Produkte der Welt, dem berühmten Marché international de Rungis.

Louvre Paris

Ja, ich bin und bleibe nun mal Koch und das Kochen ist nach meiner Frau und meinem Sohn meine dritte große Liebe und Leidenschaft. Und so gerne ich ein romantisches Wochenende mit meiner Frau und einem Shopping Trip auf dem Champs-Élysées und einer Seine-Rundfahrt genossen hätte, genauso freute ich mich über die Einladung meines Großhändlers für einen Kurztrip in die Stadt der Lebensmittel. Unser Großhändler Transgourmet erweitert sein Liefer-Portfolio um Produkte des Rungis Marktes und so wurde ich mit 20 anderen Köchen aus Mecklenburg, Brandenburg und Berlin eingeladen, um diese Produkte vor Ort begutachten zu dürfen. Vielen Dank an die Verantwortlichen für diese tollen und eindrucksvollen zwei Tage auf diesem Weg.

Ein Besuch auf dem größten Markt der Welt Rungis in Paris

Abflug war um 6 Uhr morgens in Tegel und das bedeutet für mich Mecklenburger Pflanze, dass die Nacht um 3:30 Uhr zu Ende war, wollte ich den Flieger nicht verpassen. Nach 90 min Flug kamen wir am Charles de Gaulle Flughafen in Paris an und wurden in unser Hotel nach Montmartre transferiert, wo wir mit einem formidablen Champagner-Frühstück den Tag beginnen durften. Der erste Tag stand ganz im Sinne des Kennenlernens. Kennenlernen der Köche, der Vertreter von Transgourmet und der Partner auf dem Rungis-Markt und das Ganze natürlich beim Kennenlernen der Stadt. Stadtrundfahrt auf der Seine, Besichtigung von Eiffelturm, Louvre (also von außen), Notre Dame und Sacré-Cœur und dann ein gemütliches Abendessen am Place Clichy mit französischer Zwiebelsuppe und auf dem Punkt gegarten Dorsch auf Champignons.

Das Moulin Rouge in Paris

Köche wären nicht Köche, wenn sie den Abend nicht gemütlich an der Bar ausklingen lassen würden, aber am nächsten Morgen klingelte der Wecker um 3:30 Uhr (Ja, Ihr habt richtig gelesen, die zweite Nacht in Folge) zur Abfahrt auf den Markt.

Am frühen Aufstehen kommt man leider nicht vorbei, denn Produkte wie Fisch, Fleisch und Innereien werden so ca. von 2:00 bis 5:00 Uhr gehandelt. Wenn man später kommt, gibt es nichts mehr zu sehen.

Der Markt liegt südlich von Paris zwischen der Stadt und dem Flughafen Orly.

 Fischhalle Rungis Markt

Den Markt nur als Markt zu bezeichnen wird ihm nicht gerecht. Er ist eine Kleinstadt mit 10.000 Mitarbeitern, 30.000 Einkäufern aus aller Welt täglich und einem Jahresumsatz von 7,3 Milliarden Euro. Es gibt keinen Platz auf der Welt, an dem mehr frische Lebensmittel umgeschlagen werden.

Gemüsehalle Rungis Markt Paris

Rungis verfügt auf einer Fläche von 232 ha über einen eigenen Güterbahnhof, eine Müllverbrennungsanlage, eine Poilzeistation, eine Bank, Hotels und Restaurants. Auf dem Markt werden in über 20 verschiedenen Hallen Produkte aus aller Welt gehandelt, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Gemüse, Fleisch und Geflügel, Käse und Molkereiprodukte, allerhand Eingemachtes in Gläschen und Dosen, Blumen, Champagner und Wein, Spirituosen und Bier.
Die jährlichen Umschlagsmengen sind enorm und sprengen jede Vorstellungskraft. Auf dem Markt werden jährlich gehandelt

  • 400.000 Tonnen Obst
  • 400.000 Tonnen Gemüse
  • 300.000 Tonnen Fleisch und Geflügel
  • 170.000 Tonnen Fisch und Meeresfrüchte
  • 65.000 Tonnen Milchprodukte
  • 110.000 Tonnen Delikatessen
  • 190.000 Bund Schnittblumen
  • 17.000 Topfpflanzen

Ein ultimatives Mekka für Köche. Ich glaube, es gibt auf diesem Markt nichts, was man nicht bekommt.

Aber seht selbst, Bilder sagen mehr als Worte:

Fisch auf dem Fischmarkt Rungis in ParisFisch in Hülle und Fülle

St. Pierre Petersfisch auf dem Rungis Markt in ParisSt. Pierre oder Petersfisch

Fisch auf dem Fischmarkt Rungis in ParisRotbarbe

Krebse auf dem Fischmarkt Rungis in ParisKrebse

Kap Seehecht auf dem Rungis Markt in ParisSeehecht

Warum heißt der Gelbflossen-Thunfisch Gelbflossen-Thunfisch?Hier sieht man, woher der Gelbflossen-Thunfisch seinen Namen hat.

Thunfisch in Sushi-Qualität auf dem Fischmarkt Rungis in ParisThunfisch in Sushi-Qualität

Schwertfisch auf dem Fischmarkt Rungis in ParisEine Beschädigung der Schwerter wäre eine Katastrophe

Sardinen auf dem Fischmarkt Rungis in ParisSardinen in Hülle und Fülle

Pulpo auf dem Fischmarkt Rungis in ParisPulpo gibt es frisch und eingelegt

Muscheln auf dem Fischmarkt Rungis in ParisMuscheln in allen Sorten und Variationen

Seeigel auf dem Fischmarkt Rungis in ParisSeeigel

Haifisch auf dem Rungis Markt in ParisUnd Haifische gibt es auf dem Markt natürlich auch.

(1) (2) (3)
weiterlesen

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: