Plauer Brise – Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone

Magazin Seenland 2017 © Christin Drühl

Plauer Brise – Plaubeer Prise – Blaubeer -Brise

Ein schnelles einfaches aber umwerfendes Dessert, dass ich auf Anfrage für das Magazin Seenland entwickelt habe. Zielstellung war, Rezepte zu kreieren, die man in einer kleinen Kombüse auf einem Hausboot bei einer Tour über die Mecklenburgische Seenplatte im begrenzten Raum einer kleinen Kombüse schnell und unkompliziert zubereiten kann. Was liegt da näher, als ein Rezept, für welches man nur eine Schüssel und gar keinen Herd braucht. Das aber durch eine ausgewogene Kombination an Schmelz, Knusper und Frucht so lecker daherkommt, dass man davon ruhig ein bis zwei Gläschen zuviel zubereiten kann.

Für den Schmelz sorgt eine leichte Joghurt-Mascarpone Creme mit Limette und Vanille abgeschmeckt, für die Frucht frische Blaubeeren und für den Knusper knackiger Baiser und Pistazien.

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Rezept für die Plauer Brise

Ihr benötigt

  • Limetten
  • Blaubeeren
  • Rohrzucker
  • 1 Teil Joghurt
  • 2 Teile Masacarpone
  • Vanille
  • Baiser
  • Pistazien

Die Schale der Limetten abreiben, dann den Saft auspressen. Die Blaubeeren mit dem Limettensaft und dem Rohrzucker für 30 Minuten marinieren.

Den Joghurt mit dem Mascarpone glatt rühren. Die Vanillestange auskratzen und mit dem Limettenabrieb unter die Joghurt-Mascarpone-Masse heben.

In einem hohen Glas abwechselnd die Joghurt-Mascarpone-Creme und die Blaubeeren schichten. Dann das Dessert für 30-60 Minuten kühl stellen. Vor dem Servieren noch das zerbröselte Baiser und die gehackten Pistazien darüber streuen.

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Die Fotografin  und Journalistin Christin Drühl setzt die Plauer Brise für das Magazin Seenland auf der MS Highlight von Familie Schönknecht in Szene.

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Blaubeeren mit Joghurt-Mascarpone und Baiser

Plauer Prise © Christin Drühl © Christin Drühl

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: