Ochsenbäckchen mit Romanesco und Serviettenknödeln

Ochsenbäckchen

Ein Klassiker der deutschen Küche und eines meiner Leibgerichte sind geschmorte Ochsenbäckchen. Auch hier ist die Zubereitung einfacher, als im Allgemeinen vermutet wird. Sie benötigen dazu Ochsenbäckchen, die Sie sich beim Metzger Ihres Vertrauens vorbestellen und von diesem auch putzen und küchenfertig zubereiten lassen sollten. Pro Person rechnet man mit einem Ochsenbäckchen.

Die Bäckchen werden mit Salz und Pfeffer gewürzt und in einer Bräterpfanne scharf angebraten. Dann nehmen Sie die Bäckchen heraus und rösten in der gleichen Pfanne noch ein paar Schalotten, Möhren und Selleriewürfel. Sie geben die Bäckchen wieder zurück in die Pfanne und füllen auf bis die Bäckchen bedeckt sind mit

  • 1 Teil passierte Tomaten
  • 1 Teil Wasser
  • 1 Teil Rotwein
  • 2 Teile Portwein

Das Ganze geben Sie bei 180°C für eine Stunde in den vorgeheizten Ofen und reduzieren dann die Temperatur auf 120°C für weitere 2-3 Stunden. Die Bäckchen sind fertig geschmort, wenn man durch sie mit einen Messer wie durch weiche Butter stoßen kann. Die Bäckchen raus nehmen, warm halten, die Sauce passieren, eventuell noch etwas binden und die Bäckchen zurück in die Sauce legen.

Zu unserem Gericht reichen wir noch in Butter geschwenkte Romanescoröschen, Ofentomaten und Serviettenknödel.

4 Responses to “Ochsenbäckchen mit Romanesco und Serviettenknödeln

Trackbacks & Pings

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: