Nektarinen-Tonkabohnen-Konfitüre

Konfitüre mit Nektarine und Tonkabohne

Wenn Sohnemann freiwillig Obst isst, dann freut es das Vaterherz. Und im Überschwang der gesunden Ernährung meines Kindes habe ich, als er seine erste Nekarine aß und sie für sehr lecker und schmackhaft befand, gleich Nachschub organisiert. Der Großhändler heißt nun aber eben genau deswegen Großhändler, weil er nur große Mengen handelt.

So kamen wir zu einer Kiste mit 40 köstlichen Nektarinen, aber erstens war der Jieper des Juniors sehr kurzlebig – seine erste Nektarine war auch seine bislang letzte – und auch wir zwei Eltern waren nicht in der Lage, diese Menge an Obst klein zu bekommen. Es kam der Tag, an dem die Nektarinen anfingen zu schrumpeln und weich zu werden. Und dann werden sie ja noch weniger gegessen und warten auf den Gnadenschubs in die Biotonne. Nene, Moment, nicht mit mir.

Es gibt immer eine Möglichkeit der Verwertung und bei Obst heißt diese häufig Konfitüre.

Konfitüre mit Nektarine und Tonkabohne

Konfitüre mit Nektarine und Tonkabohne

Nur alleine Nektarine schien mir zu flach und so durchstöberte ich den Küchenschrank auf der Suche nach einer sinnigen und verführerischen Komponente zum Verfeinern. Und stolperte über die Dose mit den Tonkabohnen, die seinerzeit für eine Creme Brulee angeschafft wurden und seitdem auf einen weiteren Einsatz warteten.

Ihr benötigt für die Nektarinen-Tonkabohnen-Konfitüre

  • 1,1 kg Nektarinen
  • 1 Tonkabohne
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • Pektin

Die Nektarinen halbieren, den Kern herausfischen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden. Ihr braucht 1 kg Nektarinen-Fruchtfleisch. Die Tonkabohne mit der Muskatreibe zu den Nektarinen geben. Den Gelierzucker zugeben und alles 2 h ziehen lassen, bis sich der Zucker gelöst und sich ein wenig Fruchtsaft gebildet hat. Das Pektin zugeben und die Konfitüre aufkochen. Je nach eigener Vorstellung die Masse mit dem Mixstab zur gewünschten Konsistenz pürieren und in vorbereitete Gläser füllen.

Konfitüre mit Nektarine und Tonkabohne

Seitdem ich meinen Konfitüren alle selbst mache, vergammelt die Nutella im Küchenschrank. Und auch diese Konfitüre mit der fruchtigen Nektarine und der würzigen Tonkabohne erhält einen Platz in meiner ewigen Bestenliste. Diese Liste ist mittlerweile seitenlang und bedarf dringend einer Kürzung, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden. Macht nix, bleibt die Liste lang und abwechslungsreich.

Euch einen guten Frühstückshunger und einen guten Appetit!

Weitere Konfitüre-Rezepte findet ihr hier! Und wo war nun eigentlich der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: