Mandarinen-Hähnchen

Mandarinen-Hähnchen

Geschmortes Hähnchen in Mandarinen-Rosinen-Sauce
mit Jasmin-Duftreis

Ich habe getan, was man eigentlich nicht tun sollte. Ich habe in tiefsten Kindheitserinnerungen gestöbert und mein Lieblingsessen im ungefähren Alter zwischen 8 und 15 Jahren rausgekramt. Immer, wenn ich mir Essen wünschen durfte, und das kam neben meinem Geburtstag noch so 5-6 weitere Male im Jahr vor, wünschte ich mir Mandarinen-Hähnchen. Saftige Hähnchenschenkel in einer cremigen Sauce mit Mandarinen und in Madeira eingelegten Rosinen. Herrlich!

Jetzt endlich, nach über 20 Jahren, habe ich meine Mutter nach dem Rezept gefragt, wohlwissend, dass man es fast nie schafft, die verklärte Kindheitserinnerung wiederherzustellen. In der Erinnerung sind einfach viele Dinge besser als sie in der Realität waren. Ein Phänomen, dass auch viele Ostprodukte erfahren mussten, die nach der Wende erst verschwanden und dann 10-20 Jahre später von irgendeinem findingen Unternehmermit identischer Original-Rezeptur doch nicht mehr an den Geschmack in der Erinnerung herankamen. Ich habe mich dennoch gewagt und hier ist das Ergebnis.

Ihr benötigt für 4 Personen:

  • mandarinen-haehnchen_0350 g Rosinen
  • 150 ml Madeira
  • 4 Hähnchenschenkel
  • Paprika edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 1 Dose Mandarin-Orangen (312 g, Abtropfgewicht 175 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 30 ml Sojasauce
  • Speisestärke
  • 150 ml Sahne
  • 50 g Mandelblätter

Die Rosinen am Vortag im Madeira einweichen und über Nacht ziehen lassen. Die Hähnchenkeulen mit einem Schnitt in Unter- und Oberkeule trennen, mit Salz, Pfeffer und Paprika einreiben und in etwas Öl von allen Seiten anbraten. Dann das Hähnchenfleisch herausnehmen und in eine ofenfeste Form geben. Den Ingwer fein reiben, den Knoblauch fein schneiden und zum Fleisch geben. Den Bratsatz mit der Brühe ablöschen und die Brühe auf das Hähnchen gießen. Die Dose Mandarinen öffnen und den Saft durch ein Sieb auf das Hähnchen gießen. Die Mandarinen zur Seite stellen. Die Sojasauce zugeben und die Form bei 160°C 30 min in den vorgeheizten Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten.

Das Hühnchenfleisch aus der Form nehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb passieren und die Sahne zugeben. Die Stärke in kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit andicken. Dann die Rosinen und die Mandarinen zur Sauce geben. Die Sauce wieder über das Fleisch geben und nochmals für 10 min im Ofen schmoren.

Das Fleisch mit Sauce auf einem Teller anrichten und mit den gerösteten Mandelblättchen bestreuen. Dazu gab es bei mir thailändischen Jasmin-Duftreis und etwas grünen Salat.

mandarinen-haehnchen_18

Fazit: Es war fantastisch. Meine Mutter hat sich immer strikt an die Rezeptur im Kochbuch gehalten und ich auch, also fast. 😉 Ich habe den gemahlenen Ingwer durch frischen ersetzt und das Ganze im Ofen geschmort und nicht in der Pfanne auf dem Herd, aber das hat dem Ergebnis nicht geschadet. Schon beim Öffnen der Ofentür hatte ich wieder diesen tollen Duft in der Nase wie früher und auch das Essen hat einfach lecker geschmeckt und war ein schöner Ausflug in die Kindheit. Wird es in Zukunft häufiger geben, vielleicht kocht mein Kleiner das in 30 Jahren ja auch noch. Euch und ihm viel Spaß beim Nachkochen!

Und vielen Dank für diese schöne Kindheitserinnerung, Mama!

P.S. Die Rosinen sind voller Alkohol und der verfliegt auch während der kurzen Kochzeit nicht, also lasst Eure Kinder nicht die ganzen Rosinen rauspicken – so wie ich das früher immer getan habe.

Mandarinen-Hähnchen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: