Lachs auf Goma Wakame

Lachspraline im Sesammantel auf Goma Wakame mit Wasabi

Lachspraline im Sesammantel auf Goma Wakame mit Wasabi

Auf der Suche nach einem kleinen Gruß aus der Küche (Amuse Gueule) für ein 2 Personen Candlelight-Dinner ist mein Blick im Kühlschrank auf einem Glas Goma Wakame hängen geblieben. Ein kleiner Rest von einer Sonderveranstaltung. Ziemlich genau genug für 3 Teller, zwei für die Gäste und einen für das Foto. 😉

Goma Wakame ist ein erfrischender Seealgensalat aus marinierten Wakame-Algen. Die Wakame Alge zählt zu den wichtigsten japanischen Seealgen und gilt als dort Delikatesse. Der Salat kommt bereits servierfertig im Gläschen und muss nur noch angerichtet werden. Die Algen sind knackig bissfest und mit etwas Schärfe abgeschmeckt.

Dazu ein Stück sehr, sehr frisches Lachsfilet, welches nur ein wenig gesalzen und dann kurz von beiden Seiten in der heißen Pfanne gewendet wird. Danach wird es mit einer Marianade aus dem Abrieb und Saft von einer Limette und 3 EL Honig eingepinselt und dann wird der Lachs in gerösteten Sesamsamen gerollt.

Lachspraline im Sesammantel auf Goma Wakame mit Wasabi

Den Trick mit der Marinade danach habe ich mir von inandouteating abgeschaut. Den Fisch erst nach dem Garen zu marinieren, hat 3 Vorteile. Erstens verliert sich der Geschmack der Marinade nicht durch den Bratvorgang, zweitens haften die Sesamkörner viel besser am Lachs und drittens kann es nicht passieren, dass beim kurzen aber intensiven Anbraten der Sesam verbrennt und bitter wird.

Dazu gibt es noch ein wenig Schärfe in Form von ein paar Wasabipunkten. Den Wasabi habe ich in Pulverform da und mit etwas Wasser zu richtigen Konsistenz gerührt. Fertig ist das Ameuse Gueule und guten Appetit!

Lachspraline im Sesammantel auf Goma Wakame mit Wasabi

2 Responses to “Lachs auf Goma Wakame

  • Hui…da habe ich mich jetzt aber gefreut, als ich gesehen habe, dass ein Tipp von mir geholfen hatte :))

    Toller Teller, gefällt mir sehr gut!!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: