Spargelsüppchen mit frittierten Spargelspitzen

So, für mich heute Spargelfinale für dieses Jahr. Auch wenn wir theoretisch noch 2 Tage hätten. Die Spargelsaion dieses Jahr war intensiv, aber Spargelsuppe geht eigentlich immer. Zwischen Mai und Juni verzehre ich sie literweise. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich so viel Spargel esse und die ganzen Schalen und Abschnitte nicht verkommen lassen will, aber auch daran, weil sie einfach verdammt lecker ist.

Spargelsuppe

für die Spargelsuppe

  • 500 g weißen Spargel
  • 500 ml Wasser
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 100 g Sahne
  • Zucker, Salz, Cayennepeffer
  • Saft von einer Limette
  • Kerbel

Den Spargel knapp hinterm Kopf schälen und 2-3 cm vom Ende wegschneiden. Die weißen Schalen und Endstücke mit Zucker und Salz in 500 ml Wasser aufkochen und 30 min ziehen lassen. Dann die Schalen raus passieren und den Fond auffangen.

Die geschälten Spargel in 2-3 cm kleine Stücke schneiden und in der Butter kurz anschwenken. Mit dem Mehl abstäuben, das Mehl kurz mitschwitzen und dann mit dem passierten Spargelfond auffüllen. Einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze 15-20 min den Spargel weich garen. Die Suppe pürieren und durch ein Spitzsieb passieren. Eventuell noch etwas abbinden und mit Salz, Cayennepfeffer und Limettensaft abschmecken.

für die in Tempurateig gebackenen Spargelspitzen

  • 12 Stangen grünen Spargel
  • 200 g Reismehl
  • 200 g eiskaltes Wasser
  • 1 Ei
  • Öl zum Frittieren

Reismehl, eiskaltes Wasser und Ei zu einem klumpenfreien Tempurateig verrühren. Vom grünen Spargel die Spitzen abschneiden. Den Rest der Stange in feine Scheiben schneiden und im Spargelfond (siehe oben) bissfest blanchieren. Die Scheiben als Einlage für die Suppe zur Seite stellen. Die grünen Spargelspitzen im Tempurateig wälzen und  2-3 min in 170°C heißem Fett ausbacken.

zum Anrichten

Die frittierten Spargelspitzen auf einen Holzspieß stecken. Die zur Seite gestellten Spargelsscheiben im Suppenglas anrichten, mit der heißen Spargelsuppe auffüllen und mit dem Spieß garnieren. Gehackten Kerbel zugeben und servieren.

Spargelspitzen in Tempura

Tip!: Spargel in Tempura ausgebacken geht auch super im Ganzen als vegetarischer Hauptgang oder Beilage.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: