Ragout vom Ochsenbäckchen mit 2erlei Püree

Ochsenbäckchenragout

Hier ein kleiner bunter Ostergruß aus der Küche in die weite weiße Welt da draußen. Für das Amuse Gueule benötigt Ihr

  • gegarte Ochsenbäckchen
  • Stockschwämmchen (TK oder aus dem Glas)
  • Sauerrahm
  • Kartoffelpüree
  • Pesto
  • 1 Teil Rote Beete Saft
  • 1 Teil Portwein
  • Kartoffelklöße vom Vortag

Der Portwein wird zusammen mit dem Rote Beete Saft um die Hälfte eingekocht. Die gegarten Ochsenbäckchen werden nach dem Auskühlen in feine (1x1cm) Würfel geschnitten und zusammen mit den Stockschwämmchen in der Sauce erwärmt. Das Püree teilt ihr in zwei Hälften und färbt die eine Hälfte mit Pesto und die andere Hälfte mit dem reduzierten Rote Beete Saft ein. Dann nehmt ihr die Klöße, die vom Abendessen am Vortag übrig geblieben sind, schneidet sie in dünne Scheiben und bratet diese in Butterschmalz goldgelb aus.

Zum Anrichten wird das Ragout in ein Gläschen gefüllt und mit Sauerrahm und frischen Kräutern verfeinert. Dann werden die beiden Pürees zusammen mit den gebratenen Kartoffelkloßscheiben zu einem Türmchen geschichtet.

So entsteht fix ein kleiner bunter Gruß aus der Küche.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: