Klare Tomatenessenz mit Bruschetta

Klare Tomatenessenz mit Bruschetta

Klare Tomatenconsommé-oder-essenz-oder-wie-heißt-sie-nun-eigentlich-richtig-Suppe mit Bruschetta und Mozzarella-Ravioli

Der Begriff Tomatenconsommé ist hier fachlich nicht richtig eingesetzt. Bei einer Consommé handelt es sich laut Definition um eine Brühe, bei welcher durch das Klären mit Klärfleisch, Eiweiß und Wurzelgemüse erstens die Trübstoffe entzogen und zweitens durch Zugabe von Klärfleisch und Gemüse der Geschmack konzentriert wird. Auch der Begriff Essenz hinkt ein wenig, weil es sich bei diesem im Küchendeutsch um eine stark konzentrierte Flüssigkeit handelt.

Wir haben jedoch weder eine Tomatenbrühe geklärt noch stark konzentriert, sondern einfach nur ein paar Tomaten entsaftet. Fachlich richtig wäre also der Begriff Klarer Tomatensaft. Also müsste das Rezept heißen

Klarer Tomatensaft mit Bruschetta und Mozzarella-Ravioli,

aber ich glaube, dass würde unter den Gästen eher zu Missverständnissen führen. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob man diesen erwärmten Saft als Suppe bezeichnen kann. Aber weil wir hier ja zum Genießen und nicht zum Erbsen zählen sind, hier nun das theoretisch fachlich falsch formulierte aber bei den Gästen die richtige Erwartung weckende Rezept für eine

Klare Tomatenconsommé mit Bruschetta und Mozzarella-Ravioli

Ihr benötigt für die Tomatenessenz

  • Dosentomaten
  • Basilikum
  • Salz, Zucker

Die Dosentomaten* mit dem Basilikum mit einem Mixstab fein pürieren und in ein feinmaschiges Passiertuch oder ein Küchentuch geben. Dieses über einen Topf hängen und über Nacht den klaren Saft abtropfen lassen. Den so entstandenen durchsichtigen Tomatensaft aufkochen und mit Salz und Zucker abschmecken. Dieses feine und erfrischende Sommersüppchen ist bis jetzt vegan.

*Man kann natürlich auch frische Tomaten nehmen, aber dann sollten sie hocharomatisch sein und am Besten aus eigenem Anbau. Die meisten Supermarkt-Tomaten sehen zwar schick aus, verfügen aber nicht über genügend Aroma und Eigengeschmack, um diese in den Saft zu bringen.

Klare Tomatenessenz mit Bruschetta

Ihr benötigt für das Bruschetta

  • Baguette
  • Olivenöl
  • Rosmarin & Thymian
  • Meersalz
  • Tomaten
  • rote Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Oregano
  • Basilikum
  • Olivenöl
  • weißer Balsamico
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Für das Bruschetta das Baguette dünn aufschneiden. Das geht einfacher, wenn man das Brot leicht anfriert. Die Scheiben auf ein Blech mit Backpapier legen, mit etwas Olivenöl beträufeln, frische Rosmarin– und Thymianzweige auf dem Blech verteilen und mit ein wenig Meersalz bestreuen. Dann das Baguette im vorgeheizten Ofen bei 170°C 5-6 min anrösten. Das Baguette sollte nicht komplett kross gebacken sein.

Die Tomaten entstielen, auf der gegenüberliegenden Seite leicht über Kreuz einschneiden und für 20 sec in kochendes Wasser tauchen. Danach sofort kalt abschrecken, die Haut entfernen, die Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die so entstandenen Tomatenfilets in feine Würfel schneiden. Die rote Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Den Basilikum fein schneiden und den Oregano fein facken. Die Tomatenwürfel mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und den Kräutern mischen und mit ein wenig Olivenöl, weißem Balsamico, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die noch warmen Crostini mit der TomatenMischung belegen und sofort servieren.

Zander Ravioli

Lässt man den Ravioli weg, ist diese einfach aber sehr leckere Suppe definitiv vegetarisch und und ohne das Brot unter dem Bruschetta sogar vegan. Mit dem Ravioli vom Büffelmozzarella ist sie wegen dem Käse und dem Ei im Teig eindeutig nicht mehr vegan. Ob sie mit Mozzarella-Ravioli noch vegetarisch ist, kann ich so ohne Weiteres gar nicht beantworten. Hmm, irgendwie wirft dieser Suppen-Consommé-Saft jede Menge Fragen auf. 😉

Ihr benötigt für den Mozzarella-Ravioli

  • Nudelteig
  • Büffel-Mozzarella
  • getrocknete Tomaten
  • Pesto

Den Büffelmozzarella und die getrockneten Tomaten in feine Würfel schneiden und mit der Pesto abschmecken. Den Nudelteig dünn ausrollen und mit einem Klecks der Mozzarella-Masse belegen. Dann eine zweite Nudelplatte darüber legen und den Ravioli mit einem Ausstecher ausstechen. Die Ravioli in kochendem Salzwasser 3-4 min al dente kochen. Wenn Ihr Sie vorbereitet, dann könnt Ihr sie auch im rohen Zustand mit ein bisschen Nudelgrieß in (Achtung Werbung!) Lock & Lock Dosen gut einfrieren und bei Bedarf gefroren in kochendem Salzwasser in 7-8 min al dente kochen.

Klare Tomatenessenz mit Bruschetta

Zum Anrichten die al dente gekochten Mozzarella-Ravioli in ein Glas geben, mit der Tomatenconsommé aufgießen und dem Bruschetta garnieren.

Guten Appetit!

3 Responses to “Klare Tomatenessenz mit Bruschetta

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: