Holunder-Apfel-Gelee

Holunderbeerengelee

Holunder-Apfel-Gelee

Ich hab da ja meinen Lieblings-Holunderstrauch direkt am Plauer See. Vielleicht erinnert sich er deine oder andere an ihn von meinem Holunderblütengelee-Rezept. Nun, ich habe ja bei der Ernte der Blüten im Frühjahr darauf geachtet, nur so ein kleines bisschen mehr als die Hälfte der Blüten zu sammeln, um im Herbst noch genügend Beeren für Holunderbeeren-Gelee zu bekommen. Ein kleines bisschen mehr, weil ich Holunderblüten-Gelee eben ein kleines bisschen mehr mag, als Holunderbeeren-Gelee. Und jetzt ist es endlich soweit. Seit paar Tagen kontrolliere ich schon die Rispen, aber er waren mir immer noch zu viele grüne Beeren dazwischen. Bis heute. Die Beeren leuchten dunkelbläulich-schwarz und die Rispen sind tief durchgefärbt. Erntezeit!

Holunderbeerengelee

Für das Holunder-Apfel-Gelee benötigt Ihr

  • 500 ml Holundersaft
  • 500 ml Apfelsaft
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • 1 Pck. Gelierhilfe

Holunderbeerengelee

Um an den Saft der Holunderbeeren zu kommen, die Beeren mit Rispen abschneiden und dann mit den Fingern abstreifen. Ich empfehle Handschuhe, weil die Farbe der Beeren sich hartnäckig an den Fingern hält. Die Beeren in kaltem Wasser durchwaschen, um eventuelles Ungeziefer und kleine Insekten heraus zu filtern. Wenn noch ein paar kleine Verästelungen und Strunke an den Beeren sind, macht das nichts. Die Beeren in einem Topf 3-4 min kräftig kochen, bis sie aufplatzen und den begehrten Saft freigeben. Dann die Holunderbeeren auf ein Sieb kippen und den Saft auffangen.

Von dem Saft 500 ml ausllitern und mit dem Apfelsaft, dem Gelierzucker und der Gelierhilfe mischen. Das Ganze einmal aufkochen lassen und 3-4 min weiter köcheln und dann in vorbereitete Gläser abfüllen.

Holunderbeerengelee

Für dieses Gelee gibt es im deutschprachigen Raum viele verschiedene Namen:

  • Holunderbeeren-Gelee
  • Fliederbeeren-Gelee
  • Holder-Gelee
  • Holler-Gelee

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: