Gratinierter Rhabarber

Die Rhabarberzeit ist ja nur kurz. Da hat man kaum Zeit, all die schönen Sachen zu probieren, die man sich vorgenommen hat. Eine Süßspeise, die man aber lieber nicht auf die lange Bank schiebt, ist dieser herrliche gratinierte Rhabarber. Basis sind Quark und eine Patisseriecreme. Die Patisseriecreme fällt in der Küche in die Kategorie Dessertcreme und ist eine Art Vanillepudding und/oder Flammeri und Grundlage für viele Desserts und Süßspeisen. Das Rhabarberkompott ist eine vielfach erprobte und bewährte Zubereitung nach einem Rezept von meiner Oma – ohne die Orange – für einen weichen aber noch formhaltenden Rhabarber mit einer angenehmen Textur und Optik.

Gratiniertes Rhabarberkompott

Gratiniertes Rhabarberkompott mit Patisseriecreme

für die Patisserie-Creme benötigt Ihr

  • 200 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • ½ Vanillestange
  • 1 Eigelb
  • 20 g Stärke

Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark auskratzen. Das Mark und die Schote mit etwa ¾ der Milchmenge zum Kochen bringen. Zucker, Eigelb, Stärke und die restliche Milch klümpchenfrei miteinander verrühren. Kocht die Milch auf, rührt man die angerührten Zutaten ein und lässt die Masse noch 3-4 min weiter kochen.

für die Gratinmasse benötigt Ihr

  • 4 Eigelb
  • 20 ml Grand Manier, den Orangenlikör bekommt ihr z. Bsp. bei (Achtung Werbung!) amazon.de
  • 300 g Quark
  • 200 g Patisseriecreme (Grundrezept siehe oben)
  • 1 Vanilleschote
  • Abrieb von einer Orange
  • Abrieb von einer Limette
  • 4 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Das Eigelb mit dem Grand Manier vermengen. Den Quark und die Patisseriecreme unterheben und glatt rühren. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit dem Abrieb von der Orange und Limette dazugeben. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

für das Rhabarberkompott benötigt Ihr

  • 400 g Rhabarber
  • 100 g Zucker*
  • 2-3 Himbeeren (tiefgefroren)
  • 1/2 Orange

Den Rhabarber waschen und die Fäden ziehen. Dann in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Von der Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Rhabarber mit dem Zucker, den Himbeeren (dienen rein als Farbstoff) und dem Abrieb der Orangenschale und dem Orangensaft etwa 30 min ziehen lassen. Dann in einem Topf bei schwacher Hitze 2-3 min kochen lassen, den Topf vom Herd nehmen und den Rhabarber neben dem Herd im Topf im eigenen Saft auskühlen lassen.

*Durch die Gratinmasse ist bereits genug Vanillegeschmack in der Süßspeise. Wenn Ihr das Rhabarberkompott ohne die Gratinmasse genießen möchtet, dann einfach eine Vanillestange auskratzen und mitkochen oder den Zucker durch Vanillezucker ersetzen.

Gratiniertes Rhabarberkompott

zum Anrichten

Den gegarten Rhabarber in einem Sieb abtropfen lassen und in einer tiefen backofenfesten Form anrichten. Die Gratinmasse gleichmäßig etwa 1 cm dick darüber verteilen und dann im vorgeheizten Ofen bei 170°C etwa 15 min backen.

Vorsicht beim Verzehr: Es besteht absolute Suchtgefahr!

4 Responses to “Gratinierter Rhabarber

  • Sieht nicht nur lecker aus, hört sich auch lecker an; werd ich mal ausprobieren, Grüße aus Sondershausen/Thüringen und ein schönes Wochenende; Esther Schilling, im Herzen immer noch Pritzwalkerin und jedes Jahr muß unbedingt mehrmals Plau oder die Müritz besucht werden.

    • Hallo Esther, schön, wenn es dir gefällt und noch besser, wenn es Dir schmeckt. Viele Grüße vom sonnigen Plauer See

  • Thorsten, das ist zum Niederknien. 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: