Gegrillter Spargel mit Grapefruit und pochiertem Ei

Eine einfache Zubereitung für ein optisch herausragendes, geschmacklich explodierendes und sinnlich verführerisches Gericht. Wir kombinieren knackigen Spargel mit frischer Grapefruit, crunchigen Pinienkernen und schmelzendem pochierten Ei. Das ist auf Grund der Inhaltsstoffe ein höchst aphrodisierendes Gericht. Wenn Ihr genau wissen wollt, was diese Zutaten zu Aphrodisiaka macht, folgt den jeweiligen Links.

Gegrillten Thai-Spargel mit Grapefruit-Vinaigrette und pochiertem Ei

Wir kommen nun zum Rezept für

Gegrillter Thai-Spargel mit Grapefruit-Vinaigrette und pochiertem Ei

Rezept für den Thaispargel

Ihr benötigt

  • grünen Thai-Spargel
  • Nussbutter

Vom grünen Thai-Spargel etwa 1/2 cm vom Ende abschneiden. Dann für 20 Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Kurz vorm Servieren mit Nussbutter bepinseln und unter Keramikgrill beefen (Beefer oder We-Grill) für 2 Minuten anrösten. Ohne so einen 850°C-Grill könnt Ihr auf eine Grillpfanne auf höchster Stufe ausweichen, dann aber erst nach dem Grillen mit Nussbutter bepinseln.

Kaisergranat und grüner Spargel

Thai-Spargel mit Kaisergranat unter dem Keramikgrill

Rezept für die Grapefruit-Vinaigrette

Ihr benötigt

  • Pink Grapefruit
  • Traubenkernöl
  • Schnittlauch
  • Muskat

Von der Grapefruit die Filets auslösen, dabei den Saft auffangen. Die Filets zur Seite legen, den Rest Saft aus der Grapefruit pressen und mit Traubenkernöl, feinen Schnittlauchröllchen, einer Prise Muskat und Salz und Pfeffer zu einer Vinagrette verarbeiten.

Rezept für das pochierte Ei

Ihr benötigt

  • Eier
  • Essig
  • Salz

Für das pochierte Ei einen nicht zu kleinen Topf mit Salzwasser und einem Spritzer Essig aufkochen. Frische Eier, je frischer umso einfacher, einzeln in je eine Kaffeetasse aufschlagen. Die Hitze des kochenden Wassers so reudzieren, dass es gerade nicht mehr sprudelt. Dann zügig die Eier aus der Pfanne in den Topf geben und mit einer Schaumkelle das Eiweiß an das Eiweiß drücken, damit es sich nicht zu sehr verteilt. Die Eier 2-3 Minuten in dem siedenden Wasser ziehen lassen und danach sofort servieren.

Alternativ könnt Ihr die Eier auch in der Mikrowelle zubereiten. Ja, ja, schon ist das Geschrei groß: „MIKROWELLE?!? Geht gar nicht!“ Doch, man kann eine Mikrowelle durchaus gesundheits- und qualitätsbewusst gut einsetzen. Warum könnt Ihr im Artikel: Mikrowelle – Fluch oder Segen? hier im Blog nachlesen.

Gegrillten Thai-Spargel mit Grapefruit-Vinaigrette und pochiertem Ei

Pochiertes Ei aus der Mikrowelle

Geht nicht, doch und wie. Dafür je ein aufgeschlagenes Ei – auch hier gilt: Je frische umso besser – mit 3 Esslöffel Wasser in eine Kaffeetasse geben und diese mit einem Unterteller abdecken. In der Mikrowelle dann für 30-60 Sekunden garen. Die lange Zeitspanne kommt wegen der verschiedenen Wattzahlen zustande. Mein Profigerät zieht 1800 Watt, da brauchen die Eier knapp unter 30 Sekunden. Probiert es aus, aber haltet einen Lappen griffbereit. Denn das Eigelb explodiert, wenn es zu lange gegart ist und verteilt sich – trotz Untertasse – in der Mikrowelle. Leider ist die Zeitspanne zwischen perfekt und verdreckt sehr kurz. Aber da fuchst man sich schon mit ein und bis dahin hat die Mikrowelle eine gründliche Reinigung hinter sich. Win Win!

Nach dem Garen das überflüssige Wasser aus der Tasse abgießen und das Ei sofort servieren.

Gegrillten Thai-Spargel mit Grapefruit-Vinaigrette und pochiertem Ei

Zum Anrichten

benötigt Ihr noch

  • Pinienkerne
  • frische Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Kräuter waschen und fein zupfen.

Den gegrillten Spargel mit den Grapefruit-Filets belegen, dann mit der Vinaigrette beträufeln. Pinienkerne und frische Kräuter darüber streuen und das pochierte Ei auf den Salat geben. Das Ei mit Meersalz und grobem schwarzen Pfeffer aus der Mühle bestreuen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: