Frankfurter Grüne Sauce mit Eiern

Frankfurter Grüne Sauce mit EiGrüne Saucen weltweit

Viele Länder und Küchen haben eine klassische grüne Sauce im Repertoire. Auf den Kanaren gibt es die Mojo Verde, in Italien die Salsa verde, deren bekanntester Vetreter die Pesto ist und in Frankreich heißt die grüne Sauce auf Mayonnaise-Basis Sauce verte. In Indien gibt es die Hari Chutney mit viel Koriander und grünen Chilis. Aus Spanien kommt eine Salsa verde, die hauptsächlich aus Petersilie, Öl und Erbsen besteht, wohingegen die Salsa verde aus Mexico vor allen Dingen aus pürierten Tomatillos, Chili, Jalapenos und Koriander besteht. Aus Trindiad und Tobago kommt die Sauce Green Seasoning mit vielen frischen Kräuterm wie Koriander, Schnittlauch, Thymian, Oregano und Petersilie.

Frankfurter Grüne Sauce

Letztgenannte kommt auf Grund der vielen verwendeten Kräuter in der Zubereitung der Frankfurter Grünen Sauce noch am nächsten. Aber der Klassiker aus Frankfurt am Main, dem sogar als Nationalgericht ein Denkmal gesetzt wurde, ist in Zubereitung und Auswahl der Zutaten einzigartig und einmalig.

Rezept für Frankfurter Grüne Sauce

  • 200 g Frankfurter Grüne Sauce Kräuter (Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch)
  • 50  ml Milch
  • 200 g Saure Sahne
  • 2 EL  mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 4 hartgekochte Eier

Zubereitung der Frankfurter Grüne Sauce

Die frischen Kräuter von den Stielen zupfen und die Hälfte der Kräuter fein hacken, den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, und die andere Hälfte mit der Milch im Blender fein pürieren. Die Kräuter mit der Sauren Sahne und dem Senf mischen und mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken und über Nacht gekühlt durchziehen lassen. Die Eier vierteln und mit der grünen Sauce servieren. Dazu passen Pellkartoffeln.

NIEMALS NIE NICHT NEVER EVER

In die Frankfurter Grüne Sauce gehört weder Dill, noch Minze oder Zitronenmelisse, kein Knoblauch und noch weniger Meerrettich.

Frankfurter Grüne Sauce mit Ei und Kartoffeln

Wissenswertes zur Frankfurter Grünen Sauce

In die Frankfurter Grüne Soße, Grie Soß, gehören traditionell sieben Kräuter:

  1. Borretsch
  2. Kerbel
  3. Kresse
  4. Petersilie
  5. Pimpinelle
  6. Sauerampfer
  7. Schnittlauch

Traditionell werden die erforderlichen Kräuter von Gärtnern im Stadtteil Frankfurt-Oberrad angebaut und in der richtigen Mischung in Rollen aus weißem Papier, in das die Kräuter möglichst schonend eingewickelt werden, auf den Markt gebracht. Die Saison beginnt traditionell am Gründonnerstag und dauert bis zum ersten Frost im Herbst. Die beste Qualität haben die Kräuter im Mai und Juni.

Zur klassischen Zubereitung werden die Kräuter sehr fein gehackt, mit saurer Sahne vermengt und mit Zitrone, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wichtig ist, dass es sich bei der Frankfurter Grünen Sauce tatsächlich um eine grüne Sauce handelt und nicht um eine weiße mit grünen Punkten, d.h. die Menge an Saurer Sahne misst sich an der Menge der gehackten Kräuter.

Frankfurter Grüne Sauce mit Ei und Kartoffeln

9 Responses to “Frankfurter Grüne Sauce mit Eiern

  • Superlecker im Frühling. Die eine Hälfte im Mixer kleinmachen ist ne gute Idee. Spart Arbeit.

  • Hmmm, mein Leibgericht. Klasse Bild. Ich mach immer noch etwas Meerrettich mit an die Soße, das gibt etwas Schärfe.

  • Danke für dieses schlichte Rezept, das ohne Mayonnaise oder ähnliche „Streckmittel“ auskommt. Das Internet ist voll mit Rezepten, die das tun. Ich verwende neben der sauren Sahne auch gerne Schmand um eine stärkere Bindung zu haben. Schmand wird in der hessischen Küche gerne und häufig verwendet (z.B. Schmandkuchen/Salzekuche) und ist daher auch in der grünen Soße „erlaubt“. Auch französische Creme Fraiche darf hinein – Frankfurt und besonders das benachbarte Neu-Isenbug sind ja alte Hugenotenstädte und die Hugenotten haben die Küche natürlich mitgeprägt.

Trackbacks & Pings

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: