Fairy bread – Feenbrot

Feenbrot Fairy Bread

Fairy Bread

Come up here, O dusty feet!
Here is fairy bread to eat.
Here in my retiring room,
Children, you may dine
On the golden smell of broom
And the shade of pine;
And when you have eaten well,
Fairy stories hear and tell.

Robert Louis Stevenson

 Feenbrot zum Kindergeburtstag

Feenbrot oder auf englisch Faiy bread ist ein absoluter Klassiker für jeden Kindergeburtstag von der anderen Seite der Welt. In Australien und Neuseeland ist diese süße Kleinigkeit für einen Kindergeburtstag genauso obligatorisch wie bei uns der Mohrenkopf, halt nein politisch korrekt heißt der ja nun Schokokuss. Ob ich mich da je dran gewöhnen werde? Egal, die Herstellung des Feenbrot ist denkbar einfach.

Ihr benötigt dazu

  • schön fluffiges Weißbrot oder Toastbrot, gerne auch Brioche oder Hefezopf
  • Butter
  • bunte Streusel

Feenbrot Fairy Bread

Das Weißbrot dick mit Butter bestreichen. Ja, ich habe davon gelesen, dass man die Butter durch Magarine ersetzen kann. Nein, geht hier genauso wenig wie unter Nutella oder Konfitüre. Butter muss einfach sein. Die Streusel in einen tiefen Teller streuen und das Brot mit der Butterseite nach unten darin wälzen. Feenbrot wird ganz klassisch in Dreiecke geschnitten, aber mit den passenden Plätzchen-Ausstechern bekommt man jede denkbare Form hin. Meiner Meinung nach passen Sternchen einfach am Besten.

Feenbrot Fairy Bread

Probiert es mal aus. Eure Kinder werden es lieben und was für Kinder gut ist…

Feenbrot Fairy Bread

2 Responses to “Fairy bread – Feenbrot

  • Hallo,

    bei uns in der Kita gibt es manchmal „Ameisenbrot“, statt Zucketstreuseln nehmen wir Schokostreuseln!
    Auch lecker:)

    Grüße aus Frankfurt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: