Beim Wein ist es wie in der Politik

Beim Wein ist es wie in der Politik

Beim Wein ist es wie in der Politik: Man merkt erst hinterher welche Flaschen man gewählt hat.

Passend zur gerade statt gefundenen Wahl und den medial ausgetragenen Vorgesprächen zu Sondierungsgesprächen, die vielleicht zu Koalitionsverhandlungen führen aus denen dann eventuell ein Koalitionsvertrag zustande kommt.

Mir fällt da immer eine Geschichte von Hein Blöd und Kaptain Blaubär ein, in der Käptain Blaubär einem Walfisch während einer Flaute eine doppelte Portion Lebertran verspricht, wenn er ihn und sein Schiff zur Weihnachtsinsel abschleppt. Allerdings wider besseres Wissens, denn er hatte gar keinen Lebertran an Bord. Als seine drei Enkel sich darüber aufregen und ihn als unfair beschimpfen, findet Käptain Blaubär natürlich schnell eine Lösung. „Ganz so schlimm war es nun auch wieder nicht. In Seefahrerkreisen nennt man so was ein Wal-Versprechen. Da muss man sich nicht unbedingt dran halten. Ich hatte ja auch ein ordentlich schlechtes Gewissen dabei, das muss ich schon zugeben, aber es war schließlich für einen guten Zweck“ (von Bernhard Lassahn). Die ganze Geschichte gibt es bei der WELT zum Nachlesen. In diesem Sinne: Zum Wohl!

Ein kurzer aber passender Beitrag zur aktuellen 67. Weinrallye bei Arthurs Tochter.

Weinrallye September 2013 Politik & Wein

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: