AIDA Gewinner Rezept: Pasta Surf ’n‘ Turf

Pasta Surf n turf

Surf ’n‘ turf ’n‘ pasta

AIDA LogoEin Küchenklassiker als Pfannengericht mit frischen Tagliatelle. Dieses Gericht ist der Beitrag der Pension & Schänke Lenzer Krug zur plau-kocht.de-Sommerkarte 2013. Außerdem habe ich mit diesem Gericht den AIDA Kochbuch-Wettbewerb gewonnen. Aus über 300 eingereichten Rezepten wurde meine Surf ’n‘ turf ’n‘ pasta als Gewinnerrezept gekürt und hat einen Platz im aktuellen AIDA-Kochbuch bekommen. Zusätzlich habe ich als absolutes Highlight ein Food-Shooting in den Teubner Food Studios und ein IPad gewonnen. Ein ausführlicher Bericht dazu findet Ihr unter Thorsten Falk gewinnt die AIDA-Kochbuch-Challenge. Dort könnt Ihr auch sehen, wie dieses Gericht von einem Profi, Odette Teubner, fotografiert aussieht. 😉

Doch nun zurück zum Gericht. Ihr benötigt für die Zubereitung von 4 Portionen

für den Nudelteig:

  • 300 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

für das Pesto:

  • 25 g Basilikumblätter
  • 25 g Pinienkerne
  • 15 g frisch geriebener Parmesan
  • 40 ml Olivenöl, Salz

außerdem braucht Ihr noch:

  • Mehl zum Arbeiten
  • 600 g Rumpsteak
  • 100 g Frühlingszwiebeln
  • 150 g rote und gelbe Kirschtomaten
  • 40 g Pinienkerne
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Flusskrebsschwänze, ausgelöst und gekocht
  • Basilikumblätter zum Garnieren

Pasta Surf n turf

Aus Hartweizengrieß, Eiern, Olivenöl und Salz einen geschmeidigen Nudelteig herstellen. Den Teig in Folie einschlagen und mindestens 3 Stunden oder besser noch über Nacht kühl ruhen lassen.

Für das Pesto die Basilikumblätter waschen und trocken tupfen. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Basilikum, Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl und Salz in den Mixer geben und fein pürieren. Das Pesto bis zur Verwendung kühl stellen.

Den Nudelteig in Portionen teilen, mit der Nudelmaschine zu dünnen Bahnen ausrollen und mit dem passenden Vorsatz in etwa 2 cm breite Pappardelle schneiden. Wenn Ihr keinen Aufsatz für die Nudelmaschine oder gar keine Nudelmaschine habt, dann rollt den Teig mit einem Nudelbrett und schneidet die Pasta mit einem Messer und einem Lineal. Die Nudeln auf einem bemehlten Brett kurz antrocknen lassen.

Das Rumpsteak in etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Die Kirschtomaten waschen und halbieren, dabei den Stielansatz entfernen.

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Steakstreifen darin scharf anbraten, salzen und pfeffern. Frühlingszwiebelringe und Kirschtomaten zufügen, das Pesto untermischen und alles noch 1 Minute anschwenken. Die Flusskrebsschwänze zufügen und kurz darin erhitzen.

Inzwischen in einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Pappardelle darin 1-2 min al dente garen, abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Pappardelle zu den Steakstreifen und Krebsschwänzen in die Pfanne geben, alles gut durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta in vorgewärmte Teller verteilen, mit Basilikum und Pinienkernen garnieren und sofort servieren.

Pasta Surf n turf

3 Responses to “AIDA Gewinner Rezept: Pasta Surf ’n‘ Turf

  • Hört sich ganz toll an. Werde ich bestimmt nachkochen. Welche Nudelfirma nehmt ihr am Liebsten!

    • Nun ja, nachdem sich Barilla ja mit seinen homophoben Äußerungen selbst ins Abseits gedrängt hat, werde ich die hier natürlich nicht erwähnen. De Cecco macht gute Nudeln und auch einen sehr guten Grieß, wenn man Nudeln selbst herstellen möchte.

Trackbacks & Pings

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: