Dorsch „Strindberg“ mit Mecklenburger Drillingen und Gurkensalat

Dorsch Strindberg

Die Bezeichung Strindberg bezeichnet ja klassischerweise ein Rumpsteak oder Schweinerücken mit Senf und Zwiebeln, aber wir haben uns hier für eine Variante mit Dorsch entschieden und müssen feststellen, dass der Dorsch die Kombination mit Senf und Zwiebeln sehr gut verträgt. Wer lieber zum Fleisch greifen möchte, dem sei das Rezept Rumpsteak Strindberg empfohlen.

Zutaten für 4 Portionen

für den Dorsch

  • 4 Dorschfilets mit Haut a 180 g
  • 100g Senf
  • 2 Zwiebeln
  • 80g Mehl
  • 4 Eier
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Dorschfilets mit Salz und Pfeffer würzen, die Seite ohne Haut dünn mit Senf einstreichen, mit den feinen Zwiebelwürfeln bestreuen, in Mehl wälzen, durch die Eier ziehen und in heißem Öl braten.

für die Drillinge

  • 600 g Drillinge
  • 50 g Speck
  • 50 g Frühlingslauch
  • Salz, Pfeffer

Die Drillinge mit Schale in Salzwasser bissfest kochen. Danach längs halbieren, große Exemplare eventuell vierteln. Den Speck in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten, die Drillinge zugeben, scharf anbraten und würzen. Mit dem fein geschnittenen Frühlingslauch servieren.

für den Gurkensalat

  • 2 Salatgurken
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Weißweinessig
  • 5 EL saure Sahne
  • Dill
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Die Gurken schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Leicht durchkneten und 20 min ziehen lassen, dann den entstandenen Sud abgießen. Die Schalotte fein würfeln und mit Essig und Sahne zu den Gurken geben. Den Dill fein hacken und untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: