Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages

Ein Clown zum Frühstück…

Führende Wissenschaftler und Ernährungsforscher haben nach jahrelangen Feldversuchen nun Ihre Ergebnisse veröffentlicht. Freiwillige Probanden und Studenten wurden über einen Zeitraum von 5 Jahren zwei verschiedenen Clowns zum Essen verabreicht. Während es sich bei der einen Hälfte nur um einen Placebo-Clown handelte, der hauptsächlich aus abgegriffenen TV-Total Kalauern bestand, bekamen die anderen den echten Clown, dessen geheime Zusammensetzung aber von den jeweiligen Kandidaten abhinge.

Und die Ergebnisse sind beeindruckend. Die Probanden der Testreihe mit den echten Clowns waren bis zu 63 % motivierter, engagierter und erfolgreicher bei Ihrem Tageswerk. Sie knüpften leichter soziale Kontakte und waren bei Ihren Mitmenschen, Kommilitonen und Arbeitskollegen mehr als dreimal so beliebt, wie die Testreihe mit den Placebos.

Die Wissenschaftler legten anhand seitenlanger Auswertungen und Tabellen dar, dass nicht nur der Clown, sondern auch der Zeitpunkt der Aufnahme eine wesentliche Rolle spielt. So nehmen mit fortschreitendem Tagesablauf die positiven Effekte kontinuierlich ab. Probanden, welche den Clown bereits zum Frühstück einnahmen erreichten 100 % der oben beschriebenen Testresultate, wohingegen der Clown als Mitternachtssnack gerade einmal bei 13 % noch einen wesentlichen Einfluss hatte.

Trotzdem sind sich die Ernährungswissenschaftler einig. Hauptsache, man isst einen Clown! Denn egal zu welcher Tageszeit beeinflusst er das eigene Wohlbefinden und das anderer zum Positiven. Clowns sind vollkommen frei von Gluten, Laktose und anderen allergieauslösenden Stoffen. Sie haben null Kalorien und enthalten kein Fett. Auch enthalten Clowns, anders als man es vielleicht vermuten könnte, keine tierischen Komponenten, so dass sie für eine vegetarische, vegane und koschere Ernährungsweise keine moralischen Schwierigkeiten darstellen sollten.

Im Freistaat Bayern wird angesichts dieser Testergebnisse und auf Grund der häufig angespannten Stimmungslage bereits darüber nachgedacht, das tägliche Anrecht auf ein Weißbier durch einen Clown zu ersetzen, verlautete es intern aus Politikerkreisen.

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mehren sich die Stimmen, die die Verabreichung eines Clowns obligatorisch zur Schulspeisung und in den Kindertagesstätten fordern. Die Wettbewerbsfähigkeit könne auf Grund der beeindruckenden Ergebnisse so erheblich gesteigert werden.

…und zum Nachtisch gibt es leckeres Fairy Bread!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: